asdf
 

Zwischen Soizbuagarisch und global basic English

LESEPROBE / CLEMENS M. HUTTER / STADTWANDERN

02/11/17 28 entschleunigte Wege durch die Stadt. Gleich für den ersten empfiehlt Clemens M. Hutter, um fünf Uhr früh in die Innenstadt zu gehen. Hutter ist 87, da braucht man nicht mehr so viel Schlaf. Aber der frühe Aufbruch hat schon etwas für sich. Fremde trifft man keine, nicht mal Einheimische. An sie richtet Hutter sein neu und in erweiterter Form aufgelegtes Buch „Stadtwandern in Salzburg“. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

In die Mitte eines Menschen schauen

LESEPROBE / HERBERT SKLENKA / CHAMÄLEONHIMMEL

24/10/17 Bijou, das Weisenkind zieht mit dem Wanderzirkus, Kamelfrau, Hühnermann und Baumspringer, durch die Ebenen am Südrand der Sahara. Andere Leute in Herbert Sklenkas Roman „Chamäleonhimmel“ sind Eberhard, der desillusionierte Entwicklungshelfer und die Schweizerin Mariechen, die ein Lepradorf betreibt. Zwei Welten prallen aufeinander. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Geprügelt und verehrt

LESEPROBE / BRANDHUBER / JESSAS MARIA THERESIA!

23/10/17 War Maria Theresia eine Emanze? Wer war Maria Theresias Bademeister? Der Kaiserin wird heuer ausgiebig gedacht, doch bleiben Fragen. Der Salzburger Historiker Christoph Brandhuber stellt gleich hundert davon – und beantwortet sie mit wissenschaftlicher Lauterkeit und viel Humor. Also: Glaubte Maria Theresia an Hexen? - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

„Alle freuen sich, daß es eine Villa ist.“

LESEPROBE / STRAUB / SALZBURG ABSEITS DER PFADE

21/09/17 „Als Germanist habe ich immer wieder literarische Wegbegleiter konsultiert“, verrät Wolfgang Straub im Vorwort seines Buchs „Salzburg abseits der Pfade“. Es ist trotzdem kein Literaturführer geworden. Aber in der Brunnhausgasse, bei einem Blick durch die Blätter auf die Villa Amanshauser, da schlägt der Germanist durch... Eine Leseprobe.

Weiterlesen

Durch Gegenwart und Geschichte schlängeln

LESEPROBE / DIE DEUTSCHE BÜHNE

05/09/17 Das jüngste Themenheft des Theatermagazins „Die deutsche Bühne“ gilt dem Thema „Die Stadt als Bühne“. Es geht ums Ausbrechen aus den konventionellen Theaterräumen. Der Intendant des Salzburger Landestheaters, Carl Philip von Maldeghem, und Georg Fritzsch, Generalmusikdirektor der Landeshauptstadt Kiel, haben Impulsbeiträge verfasst. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Abgestellt zwischen Spargel und Kühen

LESEPROBE / LILO TISSEN / MUTTERZWIST IM HAUSE HABSBURG

30/06/17 Das Gedenkjahr für Kaiserin Maria Theresia – geboren vor 300 Jahren – schlägt sich auch am Buchmarkt nieder. Bei Müry-Salzmann ist „Mutterzwist im Hause Habsburg“ erschienen. In fingierten, aber auf historischen Tatsachen beruhenden Briefen zeigt Lilo Tissen, dass zwischen den weiblichen Mitgliedern des Hauses Habsburg nicht immer Sonnenschein herrschte. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Nach Hause möchte ich

LESEPROBE / BIRGIT MÜLLER-WIELAND / FLUGSCHNEE

19/05/17 Geheimnistuerei. Dinge, die man fühlt, über die in der Familie aber nicht gesprochen wird. Die Leichen im Psycho-Keller rühren sich, im Roman „Flugschnee“ von Birgit Müller-Wieland. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Wie viel Wahrheit halten wir aus?

LITERATURFEST / LESEPROBE / GRUBER

16/05/17 Wie wird ein Kriegsfotograf mit den Schrecken des Friedens fertig? Sabine Gruber liest morgen Mittwoch (17.5.) bei der Eröffnung des 10. Literaturfests aus ihrem Roman „Daldossi oder Das Leben des Augenblicks“. – Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Wer waren die Flüchtlinge früher?

LESEPROBE / SYLVIA HAHN / MIGRATIONSFORSCHUNG

03/05/17 Liefert die Migrationsforschung die richtigen Antworten auf Fragen, wie sie sich in der Gegenwart stellen? Stellen wir die richtigen Fragen und passen die Maßstäbe? – Das Buch „Kritische Wissenschaft in der Migrationsgesellschaft – Migration und die Macht der Forschung“ wird am Donnerstag (4.5.) in Salzburg vorgestellt. Einen Grundsatzbeitrag hat Sylvia Hahn, Vizerektorin der Universität Salzburg, geschrieben. Daraus eine Leseprobe.

Weiterlesen

Die Mühlbacher Holzmusi

LESEPROBE / MOOSLECHNER / HOLZHANDWERK

25/04/17 Gibt es typischere Instrumente aus Metall wie eine Tuba oder eine Tschinelle? In seinem Buch „Holz Hand Werk“ ist natürlich auch die Musik ein Thema, und da fällt einem Laien natürlich sofort der Geigenbau ein. Eine ganz andere Facette: Bei der „Mühlbacher Holzmusi“ sind sogar Tuba und Becken aus Holz... Eine Leseprobe.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014