asdf
 

Dr. Hohenadl kämpft gegen Fehler

SATIRE

03/10/23 Dr. Hohenadl war keineswegs humorlos. Darum musste er schmunzeln, als er in einer renommierten Zeitung las: „Nach der Todesangst, das kann jeder Verstorbene bestätigen, stellt sich eine große Gelassenheit ein.“

Weiterlesen

Dr. Hohenadl sieht Jefimowitsch in die Augen

SATIRE

01/09/23 Ja, was geschehen war, verwirrte Dr. Hohenadl zutiefst. Am erstaunlichsten fand er die Geschwindigkeit, mit der ein Film in seinem Kopf ablief, als er in der Otto-Bauer-Gasse, auf der Höhe der Marienapotheke, unversehens zwei Russen gegenüberstand.

Weiterlesen

Dr. Hohenadl betreibt Feldforschung

SATIRE

23/08/24 Wieso engagierte er nicht eine Hausbetreuungsfirma? Dr. Hohenadl ärgerte sich über den Sparsamkeitswahn seines älteren Bruders. Billiger würde es freilich sein, die Verwandtschaft auszunützen, als einen professionellen Dienst zu engagieren.

Weiterlesen

Dr. Hohenadl lobt die Weltstadt

SATIRE

Dr. Hohenadl machte zunächst Notizen, war sich aber noch nicht über das Thema im Klaren. Nein, über die Wien-Klischees wollte er auf keinen Fall schreiben. Die Philharmoniker, die Hofreitschule, die Schatzkammer und die Sängerknaben überließ er großzügig anderen.

Weiterlesen

Dr. Hohenadl denkt über Ehrungen nach

SATIRE

14/07/23 Der Brief des Wiener Bürgermeisters kam zwei Wochen nach Dr. Hohenadls fünfundvierzigsten Geburtstag. Dr. Hohenadl war überrascht und brauchte einige Zeit, bis in seinem Innersten ein Gefühl der Freude stärker und stärker wurde. Am liebsten hätte er sofort seine zwei Brüder und seine Cousine Charlotte angerufen. Aber er hielt sich zurück. Er wollte diese Überraschung nicht ausplaudern, weil er fürchtete, ihre Intensität könnte dadurch abnehmen.

Weiterlesen

Dr. Hohenadl rettet das Nationaltheater

SATIRE

09/06/23 Das Nationaltheater, die erste Bühne im deutschsprachigen Raum, war in Gefahr. Das wusste Dr. Hohenadl. Jeder wusste es. Das Theater stammte aus einer Zeit, als Österreich noch groß war.

Weiterlesen

Dr. Hohenadl verirrt sich im Wiener Rathaus

SATIRE

03/03/23 Das Gespräch mit Dr. Hohenadl endete damit, dass er von Prof. Alfred Proschek eingeladen wurde, ihn in der Wienbibliothek im Rathaus zu besuchen. Dr. Hohenadl fühlte sich geehrt und freute sich darauf, einerseits. Andrerseits sah er dem Termin mit Unbehagen entgegen.

Weiterlesen

Dr. Hohenadl liebt die Wienbibliothek

SATIRE

17/02/23 Seit er einmal an einer Führung durch das Labyrinth unter dem Wiener Rathaus teilgenommen hatte, betrachtete er den Gebäudekomplex mit neuen Augen. Früher, wenn das Rathaus in der Vorweihnachtszeit illuminiert war und aussah wie ein riesiges Märchenschloss, freute es ihn, denn außer den Architekten des Historismus waren nur noch die Besten der Wiener Zuckerbäcker mit ihren kühnen Kreationen zu derart kunstfertigen Gebilden fähig.

Weiterlesen

Dr. Hohenadls Lösung zur Überwindung der Krise

SATIRE

13/01/22 Senatsrat Weninger stieß einen Seufzer aus, als ihm die Sekretärin einen Brief von Dr. Hohenadl vorlegte. Fast jede Woche kam ein Brief von Dr. Hohenadl, weil sich Dr. Hohenadl nicht entmutigen ließ. Eine mehrwöchige Pause hatte es lediglich damals gegeben, als Dr. Hohenadl mit dem Kardinal Erzbischof korrespondierte.

Weiterlesen

Dr. Hohenadl liebt Linzer Augen und Mandelringe

SATIRE

21/12/22 Genau besehen war Dr. Hohenadl ein Trittbrettfahrer. Denn es gab einen fixen Tag im Advent, an dem er bei seiner Cousine Charlotte eingeladen war. Charlotte blühte in der Vorweihnachtszeit auf.

Weiterlesen

Dr. Hohenadl widersteht den Versuchungen

SATIRE

16/12/22 Dr. Hohenadl machte seine Beobachtungen auf den Adventmärkten und in den Supermärkten nicht wie ein absichtsloser Flaneur, sondern auf wissenschaftlicher Basis. Was er an statistischem Material sammelte, fügte er in ein Computer gestütztes Schema ein. Er ging nach einer Methode vor, die die induktive Statistik mit der explorativen Statistik verknüpfte.

Weiterlesen

Dr. Hohenadl

- ist ein „gelernter Österreicher“. Das lässt uns, die wir ja auch solche sind, sogleich nichts Gutes erahnen. Den komischen Kauz hat sich Werner Thuswaldner ausgedacht. Sein Buch Die Welt des Dr. Hohenadl ist 2019 bei Ecowin erschienen. In den Jahren seither ist Dr. Hohenadl immer wieder verhaltensauffällig geworden. „Die Geschichten über diesen seltsamen Menschen würden für einen zweiten Band reichen“, sagt Thuswaldner. Wir veröffentlichen sie hier in loser Reihenfolge.

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014