asdf
 

Sei trotzdem fröhlich, meine Seele...

CD-KRITIK / PROTESTANTISCHE KIRCHENLIEDER

30/10/14 Johann Hermann Schein steht 1624 an der Bahre seiner ersten Frau Sidonia, die ihm fünf Kinder geboren hat – und er schreibt den Kantionalsatz „Sei fröhlich, meine Seele“. Höchst eigenartig für unsere Ohren – aber es entspricht der Vorstellung damals, die im irdischen Dasein bloß einen mühseligen Wegabschnitt in eine bessere Welt sah.

Weiterlesen

Die Taizé-Gesänge aus alter Zeit

CD-KRITIK / DIALOGI CON L‘ANGELO

01/10/14 „Um Frauen, in die man verliebt ist, mit Gesang zu buhlen, zu spaßen sogar am heiligen Ort, mit den Augen zu verschlingen, die dir zuhören und für die du in unzüchtiger Liebe entbrannt bist…“: Der Engel sagt’s ihm ordentlich rein, dem Musiker.

Weiterlesen

Den Dingen auf den „Ground“ gehen

CD-KRITIK / INSPIRED BY SONG

17/09/14 In der Zunft der Blockflötisten zeichnet sich derzeit der Südafrikaner Stefan Temmingh als einer aus, der mit allergrößtem Eifer der Variationsform nachspürt. In der mehrheitlich an englischer Musik ausgerichteten Anthologie „Inspired by Song“ geht Temmingh gemeinsam mit der Sopranistin Dorothee Mields den Dingen im Wortsinn auf den „Ground“.

Weiterlesen

Partenope griff dann leider doch zur Gitarre

CD-KRITIK / BAROCKHARFE

15/09/14 Schade eigentlich, dass es von der „L’arpa di Partenope“, die der Aufnahme den Titel gegeben hat, zwar begeisterte Ohrenzeugenberichte, aber offenbar keine Harfenwerke gibt: Adriana Basile pflegte auf einer Barke sirenenhaft – eben wie Partenope – zu singen und sich selbst auf der Harfe zu begleiten. Als Komponistin war ihr aber dann die Gitarre näher.

Weiterlesen

Spät, aber doch

CD-KRITIK / FESTSPIELDOKUMENTE

29/08/14 Die Salzburger Festspiele haben mittlerweile ihre letzte Woche erreicht. Da schafft es das Label ORFEO endlich, seine längst angekündigten CD-Veröffentlichungen vergangener Jahre im Handel zu platzieren. Absatzfreundlich? Immerhin, das Warten hat sich gelohnt.

Weiterlesen

Con amore

CD-KRITIK / ROLANDO VILLAZÓN

27/08/14 In Baden-Baden sang der der mexikanische Tenor bereits 2011/12 erfolgreich den Don Ottavio im „Don Giovanni“ und den Ferrando in „Così fan tutte“ (beides kann man auf CDs der Deutschen Grammophon nachhören). Nun wirft er sich mit vollem Einsatz für Konzertarien von Wolfgang Amadé Mozart ins Feuer – wie man in der jüngsten Mozart-Matinee auch bei den Festspielen hören konnte.

Weiterlesen

Jede Menge an Zeit

CD-KRITIK / GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER / BEN GERNON

14/08/14 Seit die Salzburger Festspielen mit Sponsor Nestlé einen Preis für Nachwuchsdirigenten ausloben, präsentieren sie den Gewinner alljährlich auch mit einer eigenen CD-Dokumentation. Aus dem Sommer 2013 liegt nun die damals von Ben Gernon in der Felsenreitschule dirigierte Fünfte Sinfonie von Sergei Prokofiev vor.

Weiterlesen

Mit und ohne Doppelpunkt, Gedankenstrich und Rufzeichen

CD-KRITIK / HAENCHEN / HARNONCOURT

25/07/14 Zwei mal Drei: Mozarts drei letzte Sinfonien nachzuhören auf zwei CDs, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Auf modernen Instrumenten spielt das Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach unter Hartmut Haenchen. Auf Originalinstrumenten der Concentus Musicus Wien unter Nikolaus Harnoncourt.

Weiterlesen

Oh strahlender Edelstein

CD-KRITIK / HILDEGARD VON BINGEN

23/07/14 Die Benediktinerin Hildegard von Bingen ist vor zwei Jahren zur Kirchenlehrerin erhoben worden. Seither gilt sie katholischen FrauenversteherInnen endgültig als Urmutter umfassender weiblicher Kompetenz in Glauben und Gartenpflege. Da ist populärwissenschaftlich noch Potential drin.

Weiterlesen

Aus Jedermann wird Zittermann

CD-KRITIK / JEDERMANN-MUSIK

18/07/14 Im schrägen Blech-Sound kommt „Der Teufel“ daher. Da ist es kein Wunder, dass aus dem Jedermann ein „Zittermann“ wird – übrigens einer mit deutlichen Klezmer-Anklängen, an denen es generell nicht fehlt in der aktuellen Bühnenmusik zum „Jedermann“, die es auch auf CD gibt.

Weiterlesen

Der bessere Orlando di Lasso?

CD-KRITIK / CLAUDE LEJEUNE

18/06/14 Da gab es einen, den kundige Zeitgenossen in einem Atemzug mit Orlando di Lasso nannten: Claude LeJeune hieß der Mann. Und tatsächlich: Was Paul van Nevel und das Huelgas Ensemble von diesem heute weitgehend Unbekannten zutage fördern, ist Musik auf höchster Höhe der Zeit.

Weiterlesen

Im Geiste Mozarts

CD-KRITIK / ARMONIA ENSEMBLE / RICHARD STRAUSS

02/06/14 Am 11. Juni feiert die Musikwelt den 150. Geburtstag von Richard Strauss. Gerade rechtzeitig dazu erschien die Aufnahme seiner beiden späten Bläsersonatinen auf CD.

Weiterlesen

So viel Brahms auf einmal!

CD-KRITIK / MOZARTEUMORCHESTER / BRAHMS

08/05/14 In einer mehrtägigen Aufnahmesession im Jänner 2013, rund um ein Konzert im Großen Festspielhaus, haben sich die beiden Briten Stephen Hough und Mark Wigglesworth mit dem Mozarteumorchester der beiden Klavierkonzerte von Brahms angenommen.

Weiterlesen

Ein Strauß von Strauss-Liedern

CD-KRITIK / THOMAS HAMPSON / MARTIN RIEGER

16/04/14 Normalerweise ergänzen Lieder von Richard Strauss die Programme von Liederabenden - zumeist von Sängerinnen. Rechtzeitig zum Jubeljahr suchte und fand Thomas Hampson begleitet von Wolfram Rieger unbekannte Schätze – gebündelt zu einem jüngst erschienenen Recital.

Weiterlesen

In staunendem Schweigen…

CD-KRITIK / NUR WER DIE SEHNSUCHT KENNT

04/04/14 „O wie dank' ich, daß gegeben solche Schmerzen mir Natur...“ Sie bringen das emotionale Übermaß der „Wesendonck-Lieder“ oder das blindwütige Schmachten von Tristan und Isolde – „Ewig einig, ohne End, ohn Erwachen, ohn Erbangen, namenlos in Lieb umfangen“ – auf den Punkt kammermusikalischer Intimität: Die Mezzosopranistin Eva Leitner, die Pianistin Iris Shioling Moldiz und Kammerschauspielerin Julia Gschnitzer.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014