asdf
 

Es waren zwei Königskinder

CD-KRITIK / „PRINCIPE UND PRINCIPESSA“

02/01/12 Gleich in den ersten Takten des eröffnenden „Largo e con affetto“ in der Sonate von Jakob Friedrich Kleinknecht stürzt sich die Basslinie die chromatische Quart hinab, ein rhetorischer Ausdruck von Trauer und Leid. Es könnte uns also sogleich einfallen, dass Friedrich dem Großen die Flöten-Muse nicht in die Wiege gelegt worden ist.

Weiterlesen

Cage unterm Christbaum? Aber ja!

CD-KRITIK / CAGE

23/12/11 Die Zyklen „Six Melodies“ aus 1950 und „Thirteen Harmonies“ aus 1985 gehören zu den „lieblichsten“ Werken der Zeitgenössischen Musik überhaupt - und sind doch echter Cage. Prägnant, humorvoll und - in diesem Fall - voll Wohlklang. Annelie Gahl, Violine, und Klaus Lang, Keyboard, haben die Pretiosen für Col Legno eingespielt.

Weiterlesen

Salzburgische Weihnachts-Volksmusik, so echt wie nur

CD / VOLKSMUSIK

23/12/11 Man muss sich immer wieder bewusst machen: Die Saitenmusik mit Hackbrett, die wir heutzutage wie selbstverständlich als heimatliches „alpenländisches“ Idiom empfinden, ist in dieser Form eine „Erfindung“ von Tobi Reiser.

Weiterlesen

Blicke mir in die Lieder

CD-KRITIK / HOLZMAYR / RYAN / MAHLER ALBUM

22/12/11 „Der unintelligente Sänger bringt die Töne ohne Artikulation, trägt sie nur klanglich vor, ohne Gedanken an den Text und somit auch ohne Verständnis für diesen.“ So Gustav Mahler. „Der intelligente Sänger gestaltet, bringt den Ton vom Wort aus und gibt ihm dadurch Inhalt und Seele, die sich jedem mitteilt.“ - Einer der intelligentesten Sänger im Sinne Mahlers ist der Bariton Wolfgang Holzmair.

Weiterlesen

Wenn sich die Stimme dem Schweigen anvertraut

CD-KRITIK / SCIARRINO

20/12/11 Klagende Nymphen oder Sieger und Verlierer von den Schlachtfeldern der Liebe bevölkern viele „klassische“ Madrigale. Nicht so die „12 Madrigali“ von Salvatore Sciarrino: Hier geht es um die Inseln, die Wellen, die Zikaden - und um eine neue Ökologie des Klanges. Um eine Rückkehr zur Stille.

Weiterlesen

Die Welt im kaiserlichen Musikzimmer

CD-KRITIK / BONONCINI / LA NINFEA

16/12/11 Der Grundstock des Ensembles „La Ninfea“ besteht aus Musikern, die an der Universität Mozarteum studiert haben und von hier aus ihren Weg in die Alte Musik gegangen sind. Barbara Heindlmeier und Christian Heim haben unter anderem bei Dorothee Oberlinger die höheren Weihen des Blockflötenspiels bekommen.

Weiterlesen

… und mit einem Herzen voll unendlicher Liebe

CD-KRITIK / FRANUI / LIEDTRILOGIE

14/12/11 Sie haben Brahms, Schubert und Mahler nicht kopiert, nicht modernisiert, schon gar nicht arrangiert. Die Musicbanda Franui fasziniert und rührt mit „ihrem“ Brahms, „ihrem“ Schubert und „ihrem“ Mahler auch Lied-Puristen. Franui machen aus - meist nur scheinbar „schlichten“ Liedern - satztechnisch hochkomplexe Miniaturdramen zwischen Jazz, Kärntnerlied und Pusztaklang.

Weiterlesen

Einfach beglückend

CD-KRITIK / L‘ORFEO BAROCKORCHESTER, MICHI GAIGG

14/12/11 Glück mit Christoph Willibald Gluck und Georg Philipp Telemann: Rechtzeitig zum 15-Jahre-Jubiläum des L’Orfeo Barockorchesters unter Leitung von Michi Gaigg bereichern zwei Neuerscheinungen die Diskografie.

Weiterlesen

Auf Seitenwegen

CD-KRITIK / WOLFGANG BRUNNER

09/12/11 Mit drei hörenswerten Aufnahmen – Lodovico Giustini, Farinelli und Ignaz Pleyel gewidmet – bereichert der in Salzburg tätige Spezialist für Interpretation alter Musik die Diskografie.

Weiterlesen

Warten auf den Schnee mit Kate

CD-KRITIK / KATE BUSH / 50 WORDS FOR SNOW

18/11/11 In den britischen Medien wurde über die illustre Schar der Gastkünstler auf 50 Words for Snow schon gemunkelt. Tatsächlich findet sich mit „Snowed in at Wheeler Street“ auf dem Album ein großartiges Duett mit Elton John. Im Titellied „50 Words for Snow“ spricht Stephen Fry die Figur des Professor Joseph Yupik. In „Wild Man“ sing Bush mit dem walisischen Sänger Andy Fairweather Low.

Weiterlesen

Erst analysiert, dann gespielt

CD-KRITIK / SONATEN FÜR VIOLINE SOLO

28/10/11 Mit Werken von Johann Sebastian Bach, Béla Bartók und Eugène Ysaÿe legte Georges-Emmanuel Schneider auf seiner dritten CD ein musikalisches Triptychon aus Literatur für Solovioline vor.

Weiterlesen

Mozart pur

CD-KRITIK / SHARON KAM

06/10/11 Die Klarinettistin war schon Gast bei den festspielen, zuletzt hörte man sie bei den Musiktagen Mondsee und dieser Tage hatte sie Auftritte in Wien und St. Pölten. Ihre neueste CD gilt Werken von Mozart.

Weiterlesen

Noch näher am Advent

SALZBURGER ADVENTSINGEN

27/09/11 Näher kann man der "Ankunft des Erlösers" nicht mehr rücken: Am vierten Adventwochenende geht sich eine Aufführungsserie des Adventsingens kalendarisch nur selten aus. Heuer spielt man am zweiten, dritten und vierten Wochenende.

Weiterlesen

Musik-Pretiosen und Edelsteine

CD-KRITIK / „THIOS OMILOS“

14/09/11 Eine Karriere wie jene des Tausendsassas Hassler (1546-1612) wäre wenig später in der Geschichte nicht denkbar gewesen: Der Protestant bildete sich in Venedig bei den beiden Gabrieli weiter, wurde dann von den (katholischen) Fugger nach Augsburg verpflichtet.

Weiterlesen

Auf drei Rohrblättern

CD-KRITIK / HISTORISCHE KLARINETTEN

13/09/11 Andrássy Trio? Keine Sorge, kein vergessener Komponist, keine echte Bildungslücke: Der ungarische Graf Georg Andrássy war als Amateurmusiker Liebhaber des Bassetthorns.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014