asdf
 

Schrecken, Schellack und Adorno

LITERATURFORUM LESELAMPE / LESUNG WYSOCKI

20/06/11 „Der Vater, ein Pionier der frühen Schellack-Kultur, holt in den zwanziger und dreißiger Jahren die Tanz- und Varietéorchester Berlins ins ODEON-Aufnahmestudio. Später, in der Nachkriegszeit, bringt er jeden Abend aus der Stadt eine neue schwarze Scheibe mit, aus der zum Schrecken der Tochter laute Musik ertönt.“ Gisela von Wysocki liest auf Einladung des Literaturforums Leselampe am Dienstag (21.6.) im Literaturhaus aus ihrem autobiographischen Roman „Wir machen Musik“. 

Weiterlesen

Inspiration im Herbst

SEEKIRCHEN / "ERZÄHLTE LANDSCHAFT"

09/06/11 Carl Zuckmayer, Thomas Bernhard und Johannes Freumbichler, Ödön von Horváth, Franz Stelzhamer - sie haben sich in der Seenregion inspirierebn lassen. Das "Kunstbox"-Projekt "Erzählte Landschaft" verfolgt die Idee weiter und bringt Autorinnen und Autoren an den Wallersee. Die zweite Anthologie ist erschienen.

Weiterlesen

Sagenhafte Sprachgeschenke

LITERATURHAUS / ISLAND

09/06/11 Am Mittwoch (8.6.) veranstalteten Literaturhäuser in Österreich, Deutschland und der Schweiz zeitgleich Abende mit Island-Schwerpunkt. Unter dem Motto „Literaturhaus bringt Poesie in die Stadt“ diesmal keine Plakate, sondern ein langer, vielfältiger Leseabend.

Weiterlesen

Der kleine kulinarische Grenz-Verkehrer

NACHRUF / GÜNTHER SCHATZDORFER

07/06/11 "Zur derzeitigen politischen und sozialen Entwicklung der euroamerikanischen Gesellschaft fällt ihm nichts mehr ein" - das steht auf der Website von Günther Schatzdorfer - und war, man lese seine letzten Bücher, die Untertreibung schlechthin.

Weiterlesen

Wenn sich die Zeit zusammenklumpt wie Pech

LITERATURHAUS / DIAKONIE / LESUNG SEIDENAUER

03/06/11 Weniger die ästhetische Qualität eines Textes stand am Dienstag (31.5.) im Literaturhaus im Fokus, als vielmehr der Umstand, dass Literatur auch wesentlich an einer gesellschaftlichen Bewusstseinsbildung partizipiert: Gudrun Seidenauer las aus ihrem Roman „Aufgetrennte Tage“.

Weiterlesen

Der Mensch bleibt ein Laie

LITERATURFEST / ELMIGER MÄDLER

30/05/11 Das Schöne am Literaturfest: Es lässt sich immer wieder etwas oder jemand entdecken. Etwa die in Österreich noch fast unbekannte Debütantin Peggy Mädler. Gemeinsam mit Dorothee Elmiger, der Gewinnerin des Rauriser Literaturpreises, las sie am Freitag (27.5.) beim "Literaturfest" im Hotel Stein.

Weiterlesen

Buch und Bühne

LITERATURFEST

30/05/11 Auch beim  4. Literaturfest Salzburg, das am Sonntag (29.5.) zu Ende ging, hatte die Lyrik das letzte Wort: Susanne Stephan, Harald Hartung und Ulrike Almut Sandig lasen bei der Lyrischen Matinee auf der Edmundsburg aus ihren Gedichten. Das Festival ist endgültig „auf Schiene“: Das 5. Literaturfest Salzburg wird vom 30. Mai bis 3. Juni 2012 stattfinden.

Weiterlesen

Noch einmal für Peter Handke

LITERATURFEST / HANDKE-ABEND

27/05/11 Drei Dutzend Interessenten am Donnerstag (26.5.) für Peter Handke – aber doch ein Abend mit vielen Anregungen im Solitär des Mozarteums. Erst eine Diskussion, und dann las Dörte Lyssewski aus der Erzählung „Die linkshändige Frau“.

Weiterlesen

Die Macht der Sprache

LITERATURFEST SALZBURG / ERÖFFNUNG

26/05/11 Wie üblich mit einem bunten Abend wurde am Mittwoch (25.5.) das Literaturfest Salzburg in der Großen Universitätsaula eröffnet. Man setzt zu diesem Anlass immer auf Autoren, die auch effektvolle Vermittler ihrer Sache sind.

Weiterlesen

Statisten des Alltags

TRIBÜHNE LEHEN / BUCHPRÄSENTATION FUCHS

02/05/2011 Selten gelingt es regionalen Autoren, ganze Säle zu füllen. Bei der Präsentation neuen Romans von Margarita Fuchs mussten sogar extra Stühle herbeigebracht werden. „Aus nächster Ferne“ heißt ihr Werk und spielt in Salzburg. Dadurch entstehen Wiedererkennungswert und eine Vertrautheit. Margarita Fuchs las auf Einladung des Literaturvereins Erostepost und der Stadt:Bibliothek Salzburg in der TriBühne Lehen.

Weiterlesen

Lesung mit Zugabe

altLITERATURHAUS / DEUTIKE VERLAG

28/04/11 So kann und so soll Literaturhaus sein – souveräne, auch sprechtechnisch überzeugende Lesungen, knappe und informative Einführungen und Zwischengespräche, rundherum Musik. Am Mittwoch (27.04.) stellten Julya Rabinowich, Linda Stift und Ernst Molden ihre neuen - im Wiener Deuticke Verlag erschienenen Werke - vor.

Weiterlesen

Der Korruption mit Ironie begegnen

LITERATURHAUS / EUROPA DER MUTTERSPRACHEN

27/04/11 „Das korrupteste EU-Land. Die Roma, fünf Prozent der Bevölkerung, werden an den Rand gedrängt. Verfallende Städte, desolate Wirtschaft… Nachrichten über Bulgarien sind fast immer furchtbar. Dieses Image können wir mit unserem Fest nicht verbessern, vieles ist auch tatsächlich nicht zu beschönigen."

Weiterlesen

… ob ich noch ernst sein darf oder schon scherzen muss

LITERATURHAUS / LESUNG MARTYNOVA

15/04/11 Im Grunde ist Olga Martynovas Roman ja eine Liebesgeschichte: Als der Eiserne Vorhang Ost und West noch trennte, „in einer nicht mehr existierenden Welt“, hatten sich die St. Petersburgerin Marina und der deutsche Austauschstudent Andreas kennen gelernt – doch schien damals alles „zu kompliziert“. Zwanzig Jahre später ist Andreas ergraut und doch kommt sie wieder, die „Zeit eines idiotischen Lächelns des Verliebtseins“.

Weiterlesen

Mehr ein Ritual, als ein Zittern…

LITERATURFEST SALZBURG

14/04/11 … sei die ehemals „bange“ Frage, ob das Literaturfest wohl auch im nächsten Jahr wieder zustande kommen werde. Das Literaturfest Salzburg findet heuer zum vierten Mal statt  - von 25. bis 29. Mai - und sei aus dem Salzburger Kulturkalender inzwischen nicht mehr wegzudenken. So Jochen Jung bei der „traditionellen“ Programmpräsentation im Hotel Stein.

Weiterlesen

Liebesmüh’ und Perversion

altLITERATURHAUS / HABRINGER, POPP

08/04/11 Engel bevölkern ansonsten ja gerne Bücher, die dem Trivialen verdächtig nahe stehen – man denke an Robert Schneiders „Die Luftgängerin“. Rudolf Habringer und Fritz Popp stellten im Literaturhaus ihre voluminösen neuen Romane vor, die beide himmlische Wesen im Titel tragen.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014