asdf
 

Dichter nicht bei Trost

LEKTÜRE / DODEL / NICHT BEI TROST / LITERATURFEST / ERÖFFNUNG

25/05/10 Das Haiku ist mit drei Zeilen zu fünf, sieben und fünf Silben die eigentlich die kürzeste aller Gedichtformen - und noch dazu eine der ältesten. Aber schon die alten Japaner haben solche Kürzestgedichte aneinander gehängt, als Gesellschaftsspiel - wahrscheinlich auch an „Bunten Abenden“. Franz Dodel spielt dieses Spiel, das wie alles Dichten weit mehr ist, als nur ein Spiel, jedenfalls seit acht Jahren mit sich allein: Seit 2002 schreibt der aus Bern gebürtige Dichter und Theologe an seinem Kettengedicht „Nicht bei Trost“.

Weiterlesen

Parusie-Verzögerung

LEKTÜRE VORAB / HENISCH / DER VERIRRTE MESSIAS / RAURISER LITERATURTAGE

09/04/10 Dass ein junger Mann, der nach Israel fliegt, die Bibel liest, ist vielleicht nicht ungewöhnlich, doch dass er bei dieser Lektüre lacht, findet Barbara, die im Flugzeug neben diesem seltsamen Menschen sitzt, befremdlich. Nach ihrer Rückkehr erwartet sie zu Hause der erste einer Serie von Briefen aus Israel, in denen ein Mann, der sich mit Jesus identifiziert, herauszufinden versucht, warum die Erlösung nicht stattgefunden hat - bis heute. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Ikarus stürzt in die Alternatiefe

altLEKTÜRE VORAB / JANACS / EULEN

08/04/10 „der Absatz ist schlecht, aber das war noch nie anders. sprichwörtlich geht es unserer Zunft nie gut“, sagt der Athener Eulenhändler. Bald wird er umsatteln müssen auf Falken. „was wohl Pythia dazu sagte? Dunkles jedenfalls“. Mit Anspielungen und Alliterationen, schrägen Wortverbindungen und bewussten Schreibfehlern, Freud’schen Versprechern und scheinbar banalen Kalauern spielt Christoph Janacs in seinen Prosaminiaturenim Band „Eulen“. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Sucht auslösend

LEKTÜRE VORAB / FRITZ  / HIER WAR JETZT / RAURISER FÖRDERPREIS

07/04/10 Martin Fritz, Jahrgang 1982, studiert Vergleichende Literaturwissenschaft und Deutsche Philologie in Innsbruck. Er schreibt derzeit seine Dissertation zu „Popkultur und Web2.0“ und bekommt einen Preis nach dem anderen -  heute Mittwoch (7.4.) den "Rauriser Förderungspreis". - Hier eine Leseprobe aus seinem Text „hier war jetzt“.

Weiterlesen

Der arme Wilde ohne Maschin’

altLEKTÜRE VORAB / KLUPP / PARADISO / RAURISER LITERATURPREIS

06/04/10 Ein gestrandeter Roadmovie-Star, angewiesen auf Mitfahrgelegenheit und die Barmherzigkeit von Fernfahrern und blonden Schlampen - das ist der Ich-Erzähler in Thomas Klupps Roman „Paradiso“, für den der 1977 in Erlangen geboren Autor morgen Mittwoch (7.4.) den Rauriser Literaturpreis erhält. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Coffea arabica

LEKTÜRE VORAB / GRILL / DAS SCHÖNE UND DAS NOTWENDIGE

25/03/10 In ihrem vierten, soeben im Otto Müller Verlag erschienenen Roman "Das Schöne und das Notwendige" zeichnet Andrea Grill das tragikomische Bild zweier Freunde, die sich unverhofft in großen finanziellen Schwierigkeiten sehen. Der Plan, den die beiden darauf hin fassen (mit der Revolutionierung des europäischen Kaffeemarktes ans große Geld zu kommen) hat nur einen Haken: Er beinhaltet eine indische Schleichkatze. - Hier eine Leseprobe.

Weiterlesen

Für d'Herrschaft und für 'd Leut

LEKTÜRE VORAB / DAS TRAPP-KOCHBUCH

23/03/10 Die Enkelin hat in den Kochbüchern ihrer Großmutter geblättert. Johanna Raudaschl war Köchin im Hause Trapp, in Aigen. Man kochte und aß dort wohl gut, und wer (best)bürgerliche Küche der dreißiger Jahre nachahmen will, ist mit diesem Kochbuch gut dran. - Die alte Frau Raudaschl hat ihren Kindern und Kindeskindern aber auch viel erzählt und sie hat manche Erinnerung und Randnotiz schriftlich hinterlassen. Daraus hat Caroline Kleibel für das Buch Lese-Stücke zusammengestellt, die mindestens so bunt sind wie die Food-Fotografie im Buch. - Eine Leseprobe.

Weiterlesen

Vom Unerhörten sprechen

LEKTÜRE VORAB / VOM UNERHÖRTEN SPRECHEN

12/03/10 "Lieben Sie Scholten, Jelinek, Häupl, Peymann, Pasterk … oder Kunst und Kultur?" Es war pure Selbstverteidigung darauf zu reagieren. Es war Widerstand im existentiellsten Sinn gegen diese Attacke zu protestieren. Es ging um nicht weniger als die Grundlagen freier Artikulation. - „Was tun. Figuren des Protests. Taktiken des Widerstands“ ist der Titel des Readers zum Festival "basics. Medien/Kunst/Gesellschaft 2007/08". Lesen Sie einen Auszug aus dem Einleitungsessay von Doron Rabinovici.

Weiterlesen

Marmelade dem Löwen ums Maul

LEKTÜRE VORAB / EINZINGER / DSCHALALABAD NACH BAD SCHALLERBACH

05/03/10 Weiße Flecken scheint es auf der Erde nicht mehr wirklich zu geben, einerseits. Andererseits hat der Leser, wenn er diesen Roman gelesen hat, durchaus das Gefühl, mehr gesehen zu haben, als auf der Erde überhaupt Platz hat. - Hier eine Leseprobe aus einem wahren Meisterwerk der Fabulierkunst.

Weiterlesen

Anita war ungehalten

LEKTÜRE VORAB / RIESS / HERR GROLL UND DER ROTE STROM

Vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise entfaltet sich zwischen den Nobelbezirken Hietzing und Döbling und den Arbeiterbezirken an der Donau ein erbitterter Kampf um sexuelle und ökonomische Macht. - Hier eine Leseprobe aus dem neuen Roman von Erwin Riess "Herr Groll und der rote Strom".

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014