asdf
 

Ein Herz – grün und blau geschlagen

BUCHBESPRECHUNG / ALTMANN, SCHEISSLEBEN

10/01/12 Heute heißt es:  „der bekannte Reisejournalist…“, wenn von Andreas Altmann (62) die Rede ist. Doch was lag vor dem „Heute“? Ein Leben als Ungeliebter, Getretener. Erst mit 37 fand Altmann aus der unsäglich erlebten Erniedrigung heraus. Aus dem, wie er seinen literarischen Aufschrei nennt, dreifachen „Scheißleben“.

Weiterlesen

Jahrlauf im Zeichen der Spirale

BUCHBESPRECHUNG / BODO HELL, IMMERGRÜN

02/01/12 Punkte sind eine praktische Erfindung - aber sie sind nichts für Bodo Hell. Sein Stil und sein Denken zeichnen sich dadurch aus, dass es eben möglichst wenige Punkte gibt. Die Assoziationsspirale dreht sich ungebremst, unaufhaltsam weiter.

Weiterlesen

Attacken aufs neuere österreichische Selbstbild

BUCHBESPRECHUNG / THOMAS BERNHARD

30/12/11 Thomas Bernhards spannungsgeladene Beziehung zu Österreich ist legendär. Zeit seines Lebens hat es Bernhard verstanden, seine Landsleute zu provozieren. "Morbus Austriacus" heißt eine Analyse über Bernhards schattseitiges Österreich-Bild von Gregor Thuswaldner.

Weiterlesen

... ein neues Mal zu leben

BUCHBESPRECHUNG / FRIEDRICH KRÖHNKE / NACH ASMARA!

22/12/11 Dort, wo du nicht bist, dort ist das Glück. Das ist bekannt. Hat nun tatsächlich jemand den Ort gefunden, wo es sich versteckt dieses ominöse Glück? Sollte der Entdecker Frick und der sagenumwobene Ort Asmara heißen?

Weiterlesen

Tiefsinnig nachgefragt

BUCHBESPRECHUNG / ATELIER-GESPRÄCHE

20/12/11 Mit dem Wort „Kult-Status“ ist man rasch bei der Hand, er geht im Klappentext eines Vortrags-Dokumentarbandes gerade noch durch. Aber es stimmt schon: Die „Atelier-Gespräche“ sind seit geraumer Zeit ein Geheimtipp unter Menschen, die etwas tiefer eindringen wollen in die Kultur.

Weiterlesen

Wunsch im doppelten Konjunktiv

BUCHBESPRECHUNG / THERESIA OBLASSER / BIN NIT VA DO BI VA WEIT HEA

09/12/11 „Schmettaleng tonzn. Untan dickn Eis gluggötzt s Wassa“ - so beginnt Theresia Oblassers Gedicht „Weihnachten“. Unerwartet - wie vieles im Mundartgedichtband „bi nit va do bi va weit hea“, der im Verlag Anton Pustet erschienen ist.

Weiterlesen

"Todesmuseum" mit Unterhaltungswert

BUCHBESPRECHUNG / MYSTISCHES SALZBURG

02/12/11 Um die Vielfalt Salzburgs zu erleben, müsse man, so schreibt Peter Pfarl, „hinuntersteigen in die Tiefen der Gassen und Plätze, in die Krypten und Keller, und wer aufgeschlossen genug ist, kann dort erleben, wie mystisch diese Stadt ist, … manchmal auch böse und grausam“.

Weiterlesen

Ein universitärer Wanderführer

NATIONALPARK HOHE TAUERN

22/11/11 Den Schätzen dieser Region widmen die Salzburger Universitätsprofessoren Lothar Schrott und Hans Steyrer sowie Horst Ibetsberger und Ewald Hejl einen besonderen Wanderführer: „Hohe Tauern, Naturkundliche Exkursionen“

Weiterlesen

Schöner wohnen

BUCHBESPRECHUNG / ZENTRUM DER MACHT

17/11/11 Die Sache hat Gewicht für die Salzburger Landeskunde: ziemlich genau drei Kilogramm, was bei tausend Seiten zwischen vier Buchdeckeln (es geht um zwei Bände) nicht überrascht. Das Thema: „Zentrum der Macht“, also die Salzburger Residenz.

Weiterlesen

Wandern mit wachem Sinn

BUCHBESPRECHUNG / ERLEBNIS SALZBURGER LAND

11/11/11 Ist jetzt die Jahreszeit, um Wanderführer allmählich ins Buchregal zurückzustellen? Für jene Reihe von Salzburg-Wanderbüchern, die in diesem und dem kommenden Jahr im Pustet-Verlag erscheint, gilt das nicht.

Weiterlesen

„Selbst das beschissene Lehen wird zur Literatur“

STADTTEILBUCH / VON LEHEN²

09/11/11 Man muss es immer wieder in Erinnerung rufen: Der Stadtteil Lehen wäre, für sich genommen, die zweitgrößte Stadt im Bundesland, noch vor Hallein. Keine Sorge also, dass die Menschen-Geschichten ausgehen könnten. Das zweite Buch „von lehen²“ ist heute, Mittwoch (9.11.) in der TriBühne vorgestellt worden.

Weiterlesen

Rebellion im Modus der Phantasie

BUCHBESPRECHUNG / REICHART / DIE VOEST-KINDER

18/10/11 Gesellschaftliche Sprechtabus und märchenhafte Gegenwelten mit einem Schuss phantasierter Exotik – Elisabeth Reicharts neuer Roman „Die Voest-Kinder“ bietet eine ebenso leichtfüßige wie genaue Nachkriegsmilieustudie.

Weiterlesen

Ein neues Spiel vom Fragen

BUCHBESPRECHUNG / HANDKE / DIE GESCHICHTE DES DRAGOLJUB MILANOVIC

14/10/11 „Es ist eine Geschichte zu erzählen.“ So beginnt Peter Handkes schmaler neuer Band „Die Geschichte des Dragoljub Milanovi?“: ein weiterer eindrucksvoller Versuch, „über die Aktualitäten hinaus“ dichterisch-subjektive Blicke auf das ehemalige Jugoslawien zu richten.

Weiterlesen

Vom ewigen Eis und seiner Endlichkeit

BUCHBESPRECHUNG / DIE PASTERZE

07/10/11 Nicht nur in den Fünfzigern, noch in den Siebzigern, war es ein Familienausflug mit Pilgercharakter, wenn auch niemand in den jungen Familien bewusst der Nachkriegszeit, des Wiederaufbaus oder gar der Zwangsarbeiter beim Staumauer-Bau auch nur „gedacht“ hatte. Der Ausflug auf den Großglockner, mit dem Auto, das diesen gerade „derschnauft“ hat, blieb den damaligen Kindern jedenfalls in Erinnerung. Man erlebte etwas Großes.

Weiterlesen

„Bücherei ist frei von jüdischen Werken“

HINTERGRUND / SALZBURG IM DRITTEN REICH

21/09/11 Dem Alltag, der Kultur und der Propaganda gilt der zweite Band im Rahmen der Forschungen „Die Stadt Salzburg im Nationalsozialismus“: Die Kultur war logischerweise auch in der Hitlerzeit ein willkommener und wirkkräftiger Hebel bei der Inszenierung der Macht.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014