asdf
 

Bunt gemischt

MONAT DER VIELFALT

12/01/15 Zum dritten Mal wird in Salzburg der „Monat der Vielfalt“ ausgerufen: Unter diesem Signum gibt es mehr als dreißig Veranstaltungen. Im Mittelpunkt stehen heuer unter anderem die Themen Flucht und Migration.

Weiterlesen

Die Zukunft lauert überall und nirgends

ARGEkultur / JAHRESVORSCHAU 2

11/01/16 Wie üblich gibt es auch in diesem Jahr vier Theaterproduktionen, die unmittelbar unter Federführung der ARGEkultur entstehen. Der „Rote Salon“ wird im April zum 100. Mal stattfinden.

Weiterlesen

Der Frühling wird digital

ARGEkultur / JAHRESVORSCHAU 1

08/01/16 Medienkunst ist in der ARGEkultur immer schon beheimatet. Ihr Stellenwert wird höher, auch wenn es das „basic“-Festival, das zehn Jahre lang stattgefunden hat, nicht mehr gibt. Die Nachfolge heißt „digital spring festival“ und wird biennal ausgerichtet.

Weiterlesen

Preisregen zwei

KUNST- UND KULTURPREISE DES LANDES

10/12/15 Die Glücklichen im Bild rechts sind jene, die sich über Jahresstipendien des Landes freuen können: Reinhold Schinwald, Elisabeth Schmirl, Laura Freudenthaler und Thomas Fürhapter. Am Mittwochabend (9.12.) wurden in der Residenz 22 Kunstpreise des Landes überreicht.

Weiterlesen

Preisregen eins

KULTURFONDS-PREISE 2015

25/11/15 Es ist immer schön für eine Stadt, wenn einer ihrer „Söhne“ oder einer ihrer „Töchter“ berühmt geworden ist. Das schmückt. Dabei ist Wolf Haas, Jahrgang 1960, gar nicht in Salzburg, sondern in Maria Alm am Steinernen Meer geboren worden. Aber egal. Der absandelnde Privatdetektiv Brenner hat seinem Schöpfer schon zahlreiche Preise eingebracht, nun auch den Internationalen Preis für Kunst und Kultur der Stadt Salzburg.

Weiterlesen

Erste Blicke aufs Programm im Jubiläumsjahr

SALZBURG 20.16

20/11/16 Die Werbefritzen haben sich wirklich einprägsame Dinge ausgedacht. Das Rufzeichen als Einser im Schriftzug „20!6“ macht sich fein, und die Wortspielerei „Ja(hr) für Salzburg“ macht sich auch gut. Und es gibt Programm zuhauf. „200 Ereignisse“ nämlich, wobei die Zahl natürlich nicht numerisch, sondern zutiefst symbolisch zu deuten ist.

Weiterlesen

Der Umgang mit uns im Hosentaschenformat

HINTERGRUND / ASYLWERBER / WELCOME GUIDE

19/11/15 Ja, bei uns gibt man sich bei der Begrüßung die Hand. Sogar wenn das Gegenüber eine Frau ist. Und man ist tendenziell pünktlich. Auch die Mülltrennung mag für Leute aus dem Vorderen Orient oder Afrika gewöhnungsbedürftig sein. Und in den Geschäften wird nicht gefeilscht, man muss von Fixpreisen ausgehen.

Weiterlesen

Ein leidenschaftlicher Teamworker

IM PORTRÄT

18/11/15 Karl Zechenter von der Künstlergruppe „gold extra“ ist seit 15. November 2015 der neue Vorsitzende des Dachverbands Salzburger Kulturstätten.

Weiterlesen

Neues von der künftigen Baustelle

HINTERGRUND / RAUCHMÜHLE

17/11/15 Wieder einmal meldet sich die Initiative Um+Bau+Kultur in Sachen Silogebäude der alten Rauchmühle zu Wort: Es gebe neuerdings einen Abbruchbescheid, obwohl sich der Gestaltungsbeirat für einen Erhalt des urbanen Industriedenkmals ausgesprochen hat.

Weiterlesen

Soziale, humanistische, künstlerische Leitlinien

LANDESPREIS FÜR KULTURARBEIT

11/11/15 Das Theater ecce unter der Leitung von Reinhold Tritscher wird mit dem Landespreis für Kulturarbeit 2015 ausgezeichnet. Das hat eine unabhängige Expertenjury entschieden.

Weiterlesen

Der Palazzo an der Schranne

HINTERGRUND / RENOVIERUNG PFARRHOF ST. ANDRÄ

10/11/15 Apotheke. Wäschegeschäft. Fürst. Boutique. Darüber der Pfarrhof von St. Andrä - aber das ist nicht einmal allen Salzburgern bewusst. Dabei gehört das Gebäude „Mirabellplatz 5“ zu den Raritäten in der Stadt Salzburg, Schrannen-Besucher haben es Woche für Woche vor Augen.

Weiterlesen

Nebelschwaden der „Meistererzähler“

SALZBURG / NATIONALSOZIALISMUS

06/11/15 Der Doyen der Nationalsozialismus-Forschung in Salzburg, Univ.-Prof. Ernst Hanisch, sieht den Diskurs über diese dunklen Jahre durch zwei „Meistererzählungen“ geprägt: durch jene von Österreich als erstem Opfer des Nationalsozialismus und durch jene von der Schuld Österreichs am Nationalsozialismus.

Weiterlesen

So funktioniert Integration!

OFFENER BRIEF

04/11/15 „Flüchtlingskrise.“ Vorschläge, Forderungen, Pläne werden dieser Tage schier im Stundentakt entwickelt, präsentiert, verworfen. Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer präsentierte ihre Vorschläge für Asyl und Integration unlängst in einem offenen Brief an Integrationsminister Sebastian Kurz.

Weiterlesen

Braune Schafe und viele unverdächtige „Promis“

HINTERGRUND / STRASSENNAMEN

21/10/15 Platz ist nur für rund vierhundert Buchstaben, aber bei Karajan wird auf jedem Fall dabei stehen: „Er begann seine Karriere im NS-Deutschland.“ So viel Platz muss sein, und das gebietet auch der verantwortungsvolle Umgang mit Geschichte. Schließlich begegnen einem Straßennamen auf Schritt und Tritt.

Weiterlesen

Reiche Denk-Tradition, problematische Gegenwart

UNIVERSITÄT / SYRISCHE THEOLOGIE

21/10/15 Mit einem Festakt an der Universität Salzburg ist am Dienstag (20.10.) der neue Universitätslehrgang „Master of Arts in Syriac Theology“ eröffnet worden. Es ist das erste Studium dieser Art an einer öffentlichen Universität in Europa.

Weiterlesen

Registriert, interniert, minderbelastet

HINTERGRUND / DIE STADT SALZBURG IM NATIONALSOZIALISMUS

14/10/15 Das vieljährige Projekt „Die Stadt Salzburg im Nationalsozialismus“ geht in seine letzte Phase. Morgen Donnerstag (15.10.) beginnt die letzte Vortragsreihe. Diesmal geht es um die Aufarbeitung der Zeit nach dem Krieg: Schweigen und Erinnern.

Weiterlesen

Bildung ist keine Ermessenssache

SOLIDARNETZ SALZBURG / BILDUNG – KULTUR – SOZIALES

14/10/15 „Man ist ja schon so dankbar, wenn nicht gekürzt wird, dass man kaum mehr den Mund aufmacht. Dabei weiß jeder, dass es weniger wird, wenn es gleich beleibt.“ Nicole Slupetzky von der Salzburger Arbeitsgemeinschaft Erwachsenenbildung: „Das Budget für Erwachsenenbildung ist auf dem Stand von 1990 bei deutlich mehr Aufgaben.“

Weiterlesen

Veränderung als Prinzip

DOKUMENTATION / ZEHN JAHRE ARGEkultur

30/09/15 Neu gebaut wurde nicht nur ein Haus, auch die innere Struktur der ARGEkultur habe sich im Zuge einer Professionalisierung gewandelt, erzählt Daniela Gmachl: „Es war klar, dass die neue ARGE nicht die alte sein wird, nur doppelt so groß.“

Weiterlesen

Wo man nach zehn Jahren hält

ARGEkultur / HAUS-JUBILÄUM

30/09/15 Auch wenn man sich noch an manchen Abend im Gastgarten drüben, auf der anderen Seite des Sportplatzes erinnert: Es ist tatsächlich zehn Jahre her, dass die ARGEkultur ihr neues Haus an der Ulrike-Gschwandtner-Straße in Betrieb genommen hat.

Weiterlesen

Ein Buch und ein Musikfest

HINTERGRUND / ARGEkultur / ZUM JUBILÄUM

30/09/15 Am kommenden Samstag (3.10.) wird in der ARGEkultur gefeiert, musikalisch, on Air und mit Hausführungen. Eine Broschüre dokumentiert das Selbstbild, das man sich als Produktionshaus im vergangenen Dezennium geschaffen hat.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014