asdf
 

… durch das Schwert umkommen

THEATER IM KUNSTQUARTIER / DIE GEWEHRE DER FRAU CARRAR

14/05/18 Mitten im spanischen Bürgerkrieg 1937. Kanonendonner erschüttert das Haus der Witwe Teresa Carrar: Mit Leib und Seele versucht die Mutter ihre beiden Söhne vom Krieg fernzuhalten. Doch als ihr Bruder Pedro zu Besuch kommt, um die Gewehre ihres verstorbenen Ehemanns zu holen, wird ihr Durchhaltevermögen auf eine harte Probe gestellt... Das epische Theater ist springlebenig.

Weiterlesen

Aus den Augen, nicht aus dem Sinn

LANDESTHEATER / BÜRGERBÜHNE / AUS DEN AUGEN 

11/05/18 Von 18 bis 80 Jahren sind alle eingeladen auf die „Bürgerbühne“ des Landestheaters. Da wird diskutiert, geforscht, wird gespielt – in ungewöhnlichen Formaten an ungewöhnlichen Orten. Diesmal wird das Stadtwerk Lehen bespielt, erkundet und neu entdeckt. Premiere der aktuellen Produktion „Aus den Augen“ ist heute Freitag (11.5.).

Weiterlesen

Parole Emil

SCHAUSPIELHAUS / EMIL UND DIE DETEKTIVE

09/05/18 Eine spannende Jagd durch Berlin, die Kinderherzen höher schlagen lässt... Die Premiere von „Emil und die Detektive“ fand definitiv Anklang bei der jüngeren Generation. Erich Kästners Klassiker ist auch auf der Bühne eine ermutigende Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt.

Weiterlesen

Den Terroristen und Yuppies ins Stammbuch. Aber heftig.

SCHAUSPIELHAUS / GEÄCHTET

09/05/18 Amerikanische Malerin, mit Hang zur alt-arabischen Kunst. Krypto-muslimischer Star-Anwalt, amerikanischer als jeder Amerikaner, abgestoßen vom intoleranten Islam. Überredet von ihr, verteidigt er einen Hass-Prediger vor Gericht. Das spricht sich herum und aus ist es mit Karriere, Ehe und amerikanischem Traum. So wird Amir zu dem, der er nie sein wollte – zu einem gewalttätigen Moslem.

Weiterlesen

Spektakel der Sonderklasse

LANDESTHEATER / KICK IT LIKE BECKHAM

07/05/18 Die Geschichte über die Träume einer jungen Inderin in London, über Mädchen in klassischen Männerdomänen und Migration ist an sich schon gut. Farbenfrohe Kostüme, schwungvolle Musik und mitreißende Tanz- und Gesangs-Nummern machen die deutsprachige Erstaufführung von Howard Goodalls „Kick it like Beckham“ in der Regie von Carl Philip von Maldeghem zum Erlebnis.

Weiterlesen

Inklusion, Solidarität, Fantasie

THEATER ECCE / JAHRESPROGRAMM 2018/19

26/04/18 Wenn man in diesem Sommer in einem eigens angekauften Zirkuszelt in Leogang „Das Gauklermärchen“ von Michael Ende produziert, dann sieht der Regisseur und Leiter des Theater Ecce, Reinhold Tritscher, darin etwas Programmatisches für seine Theaterunternehmungen.

Weiterlesen

Mit Erfolg über die Bühne

SCHAUSPIELHAUS / SAISON 2018/19

19/04/18 Klassische und moderne Dramatik, Komödie und Tragödie sollen auch in der Saison 2018/19 in ausgewogenem Mix die unterschiedlichsten Geschmäcker ansprechen. Kinder- und Jugendtheater sowie die Förderung österreichischer Autoren sind Eckpfeiler des Spielplanes im Schauspielhaus Salzburg.

Weiterlesen

Nangijala und zurück

KAMMERSPIELE / DIE BRÜDER LÖWENHERZ

09/04/18 In dämmrigem Licht streicht ein sanfter weißer Nebel über die kleine Bühne. Zarte Gitarren- und Geigenmusik entführt in Traumwelten. Spannung und Vorfreude der Besucher sind zu spüren. - Sie werden nicht enttäuscht: „Die Brüder Löwenherz“ in der Inszenierung von Oliver Wronka nach dem Roman von Astrid Lindgren übertrifft alle Erwartungen.

Weiterlesen

Inspirierende Rebellen

LANDESTHEATER / SPIELZEIT 2018/19 / JUNGES LAND

28/03/18 Als „kleine Rebellen der Sonderklasse“ bezeichnet Angela Beyerlein, Leiterin Junges Land am Landestheater, die Figuren des Kinder- und Jugendtheaters der kommenden Spielzeit. Die Besucher erwartet ein breites Spektrum, vom frechen Pumuckl bis hin zu inspirierenden Hauptpersonen wie Jakob in „Jakob im Kleid“.

Weiterlesen

Keine Brücke über die Drina

SCHAUSPIELHAUS / SREBRENICA

25/03/18 Ein zaghafter Ansatz von Applaus ist gleich wieder erstorben. Mit Stillschweigen hat das tief beeindruckte Publikum im Studio des Schauspielhauses am Freitag (24.3.) die Premiere von „Srebrenica“ kommentiert. Das war nicht nur passender Tribut an 8.000 Opfer eines Genozids, sondern auch an eine beeindruckende Aufführung.

Weiterlesen

Und die Moral von der Geschicht...

LANDESTHEATER / SPIELZEIT 2018/19 / SCHAUSPIEL

23/03/18 Sehnen sich Trump, Putin, Orban & Co nach dem „Amoralischen“? Oder doch nur nach der Macht? Ist Macht immer unmoralisch? Oder sehnt sich nur die New York Times nach ihrem Lieblingsfeind im Weißen Haus? Schlummert die „Sehnsucht nach dem Amoralischen“ im interessierten Abonnenten? In uns allen? Unter einem effektvollen Motto folgt ein reizvoller Spiel-Plan für die Saison 2018/19.

Weiterlesen

Ein Tag voller Leben

LANDESTHEATER IM OVAL / NUR EIN TAG

22/03/18 Fuchs und Wildschwein beobachten die „Geburt“ der kleinen Eintagsfliege im Tümpel und philosophieren voller Trauer und Mitleid über die Tragik, dieses zum Sterben geboren Werdens. Fliege sieht das ganz anders: Voller Elan startet sie ins Leben. Was sie alles vor hat? „Beruf lernen. Heiraten. Alt werden. Ein paar Sprachen lernen.“ Fuchs und Wildschwein beschließen ein Mitleids-Komplott.

Weiterlesen

Amore und felicitá

LANDESTHEATER / VIEL LÄRM UM NICHTS

19/03/18 Vielleicht sollte man einige aus dem Ensemble des Salzburger Landestheaters zum European Song Contest schicken. Sie täten dort keine schlechte Figur machen. Wie wir auf die Idee kommen? Andreas Gergen verordnet Shakespeares „Viel Lärm um nichts“ viel, viel, viel Musik.

Weiterlesen

Niemand kümmert sich um die Benachteiligten

SCHAUSPIELHAUS / NIEMAND

16/03/18 Das Schauspielhaus unterzieht sich der Strapaze, das noch nicht lang bekannte Jugendwerk „Niemand“ von Ödön von Horvath aufzuführen. Für das Publikum wird viel Vorausweisendes sichtbar, es muss aber auch eine gehörige Portion Geduld aufbringen.

Weiterlesen

Kein Mitleid unter dieser Nummer

TOIHAUS / HEILIGE LÜGEN / HINTERGRUND

13/03/18 Eine verlassene Geliebte am Telefon. Verzweifelt versucht sie den Ex zurück zu gewinnen. Alle Spielarten von Manipulation und Überredungskunst,  von Kampfeslust und Selbstverleugnung kommen zum Einsatz. Und immer wieder wird die Verbindung unterbrochen... Uraufgeführt wurde der Monolog „Die menschliche Stimme“ - La voix humaine - von Jean Cocteau 1930 im Théâtre Francais in Paris.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014