asdf
 

Der Spieltrieb und das eigene Leben

SCHAUSPIELHAUS / SPIELTRIEB

28/06/10 Nach der Aufführungsserie „Waiting Room“ des hauseigenen Jugentheaterklubs öffnet das Schauspielhaus Salzburg zu Saisonende am weiteren drei Tagen die Bühne dem Jugendtheater: „Spieltrieb“ heißt das kleine Schultheater-Festival von 30. Juni bis 2. Juli.

Weiterlesen

Bitte warten!

HINTERGRUND / SCHAUSPIELHAUS / THEATERJUGENDKLUB

22/06/10 Heute, Dienstag (22.6.) hat das neue Projekt des Theaterjugendklubs am Schauspielhaus Salzburg Premiere: „Waiting Room“. - Eine Bühne, ein Warteraum, eine Zwischen-Welt. „Im Theater wird viel gewartet“, erklärt Petra Schönwald, die als Theaterpädagogin jetzt am Schauspielhaus tätig ist.

Weiterlesen

Von der Einsamkeit der Liebenden

alt15 JAHRE THEATER PANOPTIKUM / JEDER NUR IN SEINER WELT

22/06/10 Wenn einmal der Metzger die Schuld hat, wenn in der Beziehung der Wurm drin ist, dann ist es wahrlich nicht mehr leicht für Mann und Frau, „ein Fleisch“ zu werden… „Jeder nur in seiner Welt“ heißt das Stück, mit dem das „Theater Panoptikum“ seinen 15. Geburtstag feiert.

Weiterlesen

Sozialkritik statt Sozialromantik

altSCHAUSPIELHAUS / PÜNKTCHEN UND ANTON

18/06/10 Gottfried Klepperbein ist - trotz seiner Jugend - nur ein gewöhnlicher junger Schuft. In der Regie von Bernadette Haidegger wurde aus der fiesen Petze eine geradezu dämonische Doppelfigur: „Pünktchen und Anton“, die letzte Produktion im Schauspielhaus, ist einer der Höhepunkte der Saison.

Weiterlesen

Rundum im Plus

LANDESTHEATER / BILANZ

14/06/10 Carl Philip von Maldeghem zieht Bilanz über die erste von ihm verantwortete Spielzeit – und die fällt sehr positiv aus. Die Auslastung ist um 6,5 Prozentpunkte gestiegen, man zählte 28.000 mehr Besucher.

Weiterlesen

Bleibst du, Sehnsucht, immer?

JUGENDTHEATERTAGE / ABSCHLUSS

10/06/2010 Theater mal anders: Salsa, Singstar und Sehnsuchtsgespräche in den Kammerspielen. Am letzten Abend der Salzburger JugendTheaterTage rockte der Münchner Jugendclub des Bayrischen Staatsschauspiels wortwörtlich und zeigte, was eine konventionelle Theateraufführung dem Zuschauer normalerweise nicht bietet.

Weiterlesen

Zum Abtreten sind die meisten zu feig

JUGENDTHEATERTAGE / NORWAY.TODAY

08/06/10 "Achtung. Meine Nachricht ist nur für diejenigen bestimmt, die sich das Leben nehmen wollen. Mein Name ist Julie und ich werde Selbstmord begehen. Wie ich vorgehen will? Ich will es zu zweit tun."

Weiterlesen

Fünf oder wenigstens drei

SCHLOTE-ABONNEMENT 2010/11

08/06/10 „Wir hoffen, bei den Abonnenten doch um rund fünfzehn Prozent zulegen zu können“, sagt Joachim Schlote zuversichtlich. Zum „Normal-Abonnement“ (mit fünf Terminen im Großen Festspielhaus) wird auch ein kleines Abo – mit drei Terminen zu freien Auswahl – angeboten.

Weiterlesen

Stefan erkannte sein Salzburg nicht wieder

altLANDESTHEATER / STEFAN ZWEIG SPAZIERGANG

04/06/10 „Die Festspiele beginnen, also gilt es, zu flüchten.“ Heute würde Stefan Zweig Salzburg wohl ganzjährig fliehen. Bei der Vorpremiere zum „Stefan Zweig Spaziergang“ etwa war die Stadt in Hochform. Alle Bagger und Kompressoren des Stadtbauamtes waren als Begleit-Orchester aufgeboten. Trotzdem war der poetisch-literarische Zugewinn beträchtlich. Premieren-Spaziergang ist am Sonntag (6.6.)

Weiterlesen

Herr Argan ist halt eine Frau

KAMMERSPIELE / DER EINGEBILDETE KRANKE

12/05/10 Er steht derzeit hoch in Kurs am Ort, der junge Regisseur Rudolf Frey. Sowohl das Landestheater als auch das Schauspielhaus binden ihn an sich. Im Fall der neuen Moliere-Produktion in den Kammerspielen stellt sich aber doch die Frage, ob Frey nicht zuvor im Off-Bereich Erfahrung sammeln sollte.

Weiterlesen

Romeo und Julia im Flüchtlingsheim

CARITAS / AKZENTE / "FLÜCHTLINGSGESPRÄCHE"

11/05/10 „Es  ist mir egal, ob er ein Türke, Serbe  oder Marsmensch ist. Ich liebe ihn!“ Wenn  Julia das der Gegenseite entgegen schreit, ist da irgendwas nicht so ganz Shakespeare. Sondern das Hier und Heute.

Weiterlesen

Gliederreißen

SCHAUSPIELHAUS / DER DIENER ZWEIER HERREN

07/05/10 Eine recht bizarre Angelegenheit ist Goldonis Komödie „Der Diener zweier Herren“ in der Lesart von Regisseurin Maya Fanke: Sie hat sich für die Saisonabschluss-Produktion im Großen Saal des Schauspielhauses eine Mischung aus „Commedia dell’arte“ und Marionettentheater ausgedacht.

Weiterlesen

Vom Müllschlucker bei Messina und anderen Hindernissen

altKLEINES THEATER / MAZAB / ODYSSEE / URAUFFÜHRUNG

06/05/10 Poseidon hat ein Image-Problem: „Ich sage nur Tsunami“, murrt düster der Erdbeweger mit der schwarzen Mähne. Dabei schaut er wirklich ganz harmlos aus, der Meeresgott, wenn er - in Wirklichkeit glatzköpfig - am Strand von Ithaka sitzt, wie ein Tourist aus dem Ruhrgebiet, und Würstel grillt.

Weiterlesen

Theater ist dazu da, Fragen zu stellen

HINTERGRUND / SCHAUSPIELHAUS / LITERATURHAUS / THEATERGESPRÄCH

30/04/10 Auf manche Fragen kann es keine klaren Antworten geben: Das war die Antwort auf Fragen zur aktuellen Produktion „Im Ausnahmezustand“ beim  jüngsten "Theatergespräch" im Schauspielhaus.

Weiterlesen

Selbstvertrauen in die eigene Authentizität

SCHAUSPIELHAUS SALZBURG / DIE SAISON 2010/11

28/04/10 „Wir denken bei Maria Stuart an Daniela Enzi, und bei Fortunatus Wurzel an Georg Reiter“. So erklärt Schauspielhaus-Leiter Robert Pienz die Ensemblepolitik in seinem Haus, die drauf abzielt, über viele, viele Jahre Kontinuität zu sichern.

Weiterlesen

 

DrehPunktKultur - Die Salzburger Kulturzeitung im Internet ©2014